Die Werkstatt für individuelle Regie stellt vor

Eine Produktion von Vitalij Katajev und Autoren
unter Teilnahme der Studios Kinovideozentrum und Epizentrum

Ein Film der Filmschule Saltikovka und TPO "Componist"

SOBELMAN, DER BEGRÜNDER VON SALTIKOVKA

Stimme des Historikers:
Mitte der 30er Jahre, Zeit des sowjetischen Wirtschaftsaufschwunges.
Ilja Sobelman war ein führender Praktiker des Aussenhandels und
Organisator für gewinnbringende internationale Auktionen von Pelz, ┘hl
und industrieller Technik. Und gleichermassen war er ein Verachter von
Ignoranz und Gier. Sobelman wollte immer unter denjenigen sein, die die
geistige Reife, die Interessen der Staatskasse und die Gesetze der Moral
eint.
Aufshrift auf dem Conteiner: "Export. Turkei"
Stimme des Historikers:
Einestages erwies Sobelman seine Gastfreundlichkeit einer
Gesellschaft von dienstreisenden Ingenieuren. Und wie wir wissen, führte
der älteste unter ihnen ein Gespräch mit ihm. Und schon bald machte sich
Sobelman mit seiner Familie auf dem Weg. Er kam durch Wüsten, Wälder,
Wilde und Staussen, und fand die Erde, wo er sein Haus bauen wollte. Da
entstand ein neues Land - Saltikovka.

Mascha:
Wir haben noch nicht angerufen, weil er das ganze Geld geschluckt
hat. Egal, morgen rufen wir an. Gehen wir essen!

Mascha:
Wie hat der Hund gebellt?

Mama zum Vater:
So? Wie unverantwortlich!

Bahnhof-Name: "Saltikovskaja"

Maschas Brief:
Hallo, Marischka, was gibt's neues? Sreub über Jessy Alexandra. Hat
sie schon Zähne? Anja hat erst zwei. Ich hoffe, dass ich im Herbst
anfangen kann zu arbeiten. Am besten, einen Mathekreis mit den Kleinen
bilden. Jetzt habe ich einen Schüler, er kommt hierher, nach Saltikovka.
Maschas Brief (Fortsetzung):
Wir haben ein neues Spiel entwickelt. Wir spielen jetzt Tag und
Nacht mit der Büxe. Die übrige Zeit über wird gefilmt - über uns alle,
angefangen von Sobelman, der der erste Herr unserer Datscha war und
selbst erbaut hatte. Irgendwann besuchen wir euch. Wir werden Anja und
Jassy miteinander bekannt machen. Schreib mal wieder. Mascha.

Katjas Brief:
Guten Tag, Marischka! Ich habe einen Bauch bekommen - das kenst du ja. Alle sagen, dass es ein Junge wird.

Stimme aus der Zug:
Wie ist es im Land? Alles in Ordnung?
Vadim:
Danke, alles in Ordnung.
Katjas Brief (Fortsetzung):
Ich schreibe am Fenster. Kannst du dich erinnern, wie wir aus dem
Fenster allen möglichen Unsinn rausgebrüllt haben? Da kommt Onkel Sasha
auf den Weg hinaus - er geht um die Seinigen zu treffen. Bei uns ist
alles versammelt, die aus der oberen und die aus der unteren Etage. Petja
dreht einen Film über irgendeinen Sobelman, der angeblich Saltikovka
begründet hat. Und so geht es schon den ganzen Sommer: oder er geht uns
mit seiner künstlerischen Arbeit auf die Nerven. Davon wird man müde wie
nach einem schweren Frühstuck. Alle sind auf der Datscha - die Mitglieder
der Filmschule Saltikovka und sie stammen erstlinig von Sobelman. Was
denkst du? Wozu brauchen wir den Sobelman? Haben wir uns ohne ihm
gelangweilt?

II.Band

Stimme des Historikers:
Als er das Land schuf, dachte Sobelman in weiten, überpersönlichen
Massstäben. Alle verstanden gleich, dass man es sich mit ihn besser nicht
verdirbt: viele suchten bei ihm Rat oder Schutz. Andere träumten von
seiner Freundschaft, die voll von grossartigen Geheimnisse war.
Text des Walzers:
O, rosige Baumstümpfchen!
Stille Bächlein schimmern silbern...
Bei ihren süssen Quellen habe ich viele Tage verbracht
In Träumen über sie.
Mit dem Echo entfernter Felsen hat mein Ruf dich gesucht.
Das Herz erfüllt sich mit Hoffnung.
Nur am Eingang zum Garten bleiben die eigenen Geheimnisse bewahrt
Rosige Baumstümpfchen der Liebe!

Gespräche am Tisch und drumherum:
Ich behaupte das schon einen Monat...
Dann werde ich das Fahrrad saubermachen...
Giesst mir Tee ein...
Ein Auto fuhr - so wars...
Schwältzer...
Für die Geschichte? Ich hab keine Lust sie nochmal zu schauen. Ich
kann mich ziemlich gut an sie erinnern...
Er ist schön. - So schön. Sie haben ihn eingeladen und gefragt: Wie
konnten Sie sich so filmen lassen, Ihre Partnerin ist schon so alt, und
Sie sind noch so jung...
Das war kurz nac dem Krieg...
Mir scheint, dass händt nicht von der Generation ab, sondern von der
Spezifik der Wahrnehmung...
Sie haben Sanddorn ausgesucht, ausgesät, und Onkel Mischa hat
abgemäht...
Anja, wie heisse ich?..
Er wurde 190 Jahre alt...
u.a.

Volkslied:
Oj ja. Über Saltikovka wird es schneller hell.
Bleib stehen, Einäugiger, und schau dir den Sonnenaufgang an!

III. Band

Stimme des Historikers:
Nach einem Jahr verkaufte Sobelman unerwartet den unteren Etage des
Hauses an Israel Vozlinskij. Saltikovka wurde von einer lauten
medizinishen Familie erfüllt. Drei Schwestern - Rosa, Sofia und
Hannotschka - werden als die Ureltern vieler Generationen des
Saltikovischen Volkes angesehen. Bisweilen, wenn er das Land bereiste,
wischte er sich die Tränen der Ergriffenheit und des Glückes aus den
Augen, wenn er an die Idee seines Werkes dachte, das über seinem
persöhnlichen Willen und Wunsch stand.
Aber ganz im Innern bereitete Sobelman sich auf ernste Veränderungen
vor. In vielen Jahren würde die Vorstellung über den Saltikovschen Geist
von der eher leichten und geselligen Moral der neuen Generationen
getränkt sein. Mehr denn als vom stolzen Geist des Begründers, dessen
Umrisse sich scheinbar in einem lokalen windigen Denkmal verlören.

Katjas Brief:
Marischka, schreib, wie es deiner Tochter geht. Läuft sie schon? In
welcher Sprache sprichts du mit ihr? Noch zwei Freundinen von mir sind
abgereist... Das ist schön, aber traurig. Den ganzen Sommer über esse ich
Beeren und Früchte. Ich hole Milch bei der Nachbarziege. Anja wird von
Stunde zu Stunde schlauer. Wenn Mascha ihren Schüler hat, dann isst Anja
vom Inhalt aus den Dachrinnen. Euer Doktor Spoke screibt: "Verbieten Sie
nicht ihren Kindern im Dreck zu spielen. Das erstetzt ihnen die Musik und
die Liebe. Grüss mir Jessy Alexandra. Schreib. Katja.

Peters Brief:
Hallo, Marischka! Ich will dir etwas sehr wichtiges schreiben. Darum
nimm ich nicht einmal am Spiel mit der Büchse teil - diesem grossartigen
Kampf der Saltikovschen Männer.

Spielern:
Die grossen Spiele - sind zwischen denen aus der oberen und unteren
Etage...
Los schlagen wie sie mit der Büxe aus dem Strafraum.

Peters Brief (Fortsetzung):
In diesem Jahr, Marischka, besonders gegen Sommerende, stellen wir
ein ein Apogäum der nationalen saltikovschen Weltwahrnehmung fest. Alle
gehen herum mit seltsam erleuchteten Gesichtern. Egal wer aus Saltikovka,
sofort ist zu sehen, dass er kein einzelner Mensch ist. Man kann nicht
sagen, wo seine Hände und Beine aufhören, wo sie in die Baumzweige,
Schläuche und Kabel übergehen. So lebten auch unsere Vorfahren in
Saltikovka. Und du, Marischka, bist weit hinter dem Ozean. Aber du
solltest immer daran denken, dass du ein vollwertiges Mitglied der
Saltikovschen Filmschule bist und das du und Jessy Alexandra - ein
zerstreutes, aber stolzes Saltikovsches Volk - seid. Dein Peter und sein
kleiner Pupish.

Aus dem Off:
Masha! Dein Schüler ist da!

Schüler:
Guten Tag.

Aufschrift auf dem Glas:
Wir sind die von oben. Mit Blick gen Westen.

Mascha:
Für den Einlauf machen wir ein kleines Loch. Ich verteile die Münzen
in Form einer 9. Hier ist ein Kreis. Hier ist ein Beinchen. Jetzt breche
ich ab. Denk dir eine Zahl aus, aber höher als 6. z.B. 9. Und dann zähle
so - 1,2,3... Und merk dir die Münze, an der du stehen bleibst.
Aus dem Off:
Sarra war 90 Jahre alt, und sie hat ein Kind gemacht. - Das ist nach
der Saltikovschen Schule, aber nicht in Wirklichkeit...
Los zieh dir die feuchten Hosen aus. Was achwindelst du?
Pisserchen...
Mascha und der Schüler:
Fertig? ... Da ist sie! - Nein - Hast du gut gezählt? Er ist bis zum
Bein gekommen, dann hierhin... Los, versuchen wir es noch einmal. - Nein,
ich habe so gezählt - so, so, so... - Siehst du, das war nicht richtig.
Mascha und der Schüler:
Und vom Punkt 13,8 bis zum Punkt 17,2... Jetzt schauen wir mal, was
da raus kommt. - Wahrscheinlich eine Heuschrecke. - Fast. Aber in
Wirklichkeit ist es eine Wanderheuschhrecke am Bauch. Und zirpt die
Wanderheuschrecke genauso? - Sie zirpt mit den Flügeln. - Und die
Heuschrecke? - Die Heuschrecke mit den Beinchen an den Flügeln.
Stimme des Historikers:
Ganze zwei Jahre hat Sobelman mit seinem Landsleuten in Saltikovka
gelebt. Danach hat er es verkauft und ist im oberen Teil des Hauses
geblieben. Die neuen Herren (nur kurz) wurden Aaron Belitzkij und seine
Frau Zinaida. Jedes Land birgt in den Tiefen seiner Geschichte die Frage
nach den zukünftigen Generationen. Warum tat die kühne Mbavela so, als
entdeckte sie nicht im Gebüsch bei den Termitenhaus Ndugu, der Zerstörer
des Tempels. Warum hat der dreiste Krabbukka, als er über die
Mauretanische Flotte siegte, alle seine Schiffen versenkt? Warum hat
Weisköpfer Svendung einen Pakt mit dem Gott der Pest abgeschlossen, damit
dieser seinen Hof und sein Land verwüste? Warum Sobelman, Begründer von
Saltikovka, das Schicksal einer freiwilligen Vertreibung ausgewählt?
Sobelman verliess sein Land und machte sich wieder auf den Weg. Keiner
weiss, was aus ihm wurde. Heute erinnert sich nur noch di 90jährige Tante
Schura Lemberg an ihn. Sie weiss nur, dass er in der Blüte seines Lebens
starb.

IY. Band

Mascha und Schüler:
Wenn du es oben scharren hörst, dann denk dir nichts dabei. Auf dem
Dachboden scharrt immer etwas. Und schlies die untere Türklinke ab. Bis
morgen! - Bis morgen! - Gute Nacht.

Die Stimme des Poeten auf der Platte:
Von der 9 bis zur 7, die 0 wird umkreist.
Denk nur an das Gesetz von Rad und Steuer:
Die Kuppelung der Zahlen, die Verschiebung der Phasen -
So wurde ein unsichtbares Becken wiedergebracht.
Und als Antwort wird ein unterirdischen Motor angelassen -
Dort, wo die Wanderer den heiligen Riegel quälen.
Dort, wo düstere Felsen, Schilf und Nebel sind.
Dort, wo Sobelman hat Gärten angelegt.

Die Frau Sobelmans und Sobelman:
Das Auto ist gekommen. - Geh. Nimm der Kinder und frag den
Chauffeur, ob der die Sachen rübertragen kann.
Sobelman und Schüler: Zina und Aaron werden hier leben. - Und Sie
gehen sofort? - Ich komm noch mal zurück. Gib das bitte Kogan. - Aber
Kogan ist weg. - Wohin? - Nach Amerika. Er hat dort eine Villa gebaut und
sie "Saltikovka" genannt. Michael ist heute nach Amerika geflogen und hat
eine Menge Briefe mitgenommen. Schade, er hätte was mitnehmen können. -
Was weisst du über mich? - Ich weiss nur, dass Sie mehr auf Ihre
Gesundheit achten sollten. Sie haben schwache Lungen.

Pionerstrupp:
Die grosse Zeit wird kommen -
Wir sind alle eine Sobelmanische Familie!
Ein Jahr steht bevor -
Wir sind alle ein Sobelmanisches Volk.

Text des Walzers:
O, rosige Baumstümpfchen!
Stille Bächlein schimmern silbern...
Bei ihren süssen Quellen habe ich viele Tage verbracht
In Träumen über sie.
Mit dem Echo entfernter Felsen hat mein Ruf dich gesucht.
Das Herz erfüllt sich mit Hoffnung.
Nur am Eingang zum Garten bleiben die eigenen Geheimnisse bewahrt
Rosige Baumstümpfchen der Liebe!

Merkzettel:
Von der 9 bis zur 7, die 0 wird umgangen.
Denk nur an das Gesetz von Rad und Steuer.
Auf Wiedersehen. Schüler. P.S. Sobelman kommt wieder.

Mascha und Vadim:
Ist das diese Tafel oder welche? - Das ist ihre Hälfte. - Ist ja
krumm - Was tun? Eben krumm.


Titel:
Ein Film der Filmschule Saltikovka
Buch, Regie und I.Kamera - Peter Pospelow
Assistent, II.Kamera - Vadim Dejev
Im Film wurden verwendet:
Motive aus der Erzählung "Der Student" von Anton Tschechov
Motive aus dem Filmen der Filmschile Saltikovka
Auszüge aus den Teilen von Briefen der Einwohner von Saltikovka
Originalmusik - "T.P.O Componist"
Stimme des Historikes - Boris Yuchananow
SOBELMAN, DER BEGRÜNDER VON SALTIKOVKA